Wie du es schaffst früher schlafen zu gehen

Du hast das Gefühl dein Schlafrhythmus ist völlig außer Kontrolle? Aufgrund deines Jobs musst du immer sehr früh aufstehen – das fällt dir aber alles andere als leicht? Vielleicht möchtest du es auch endlich schaffen, früh genug schlafen zu gehen?

In den meisten Fällen ist es eine gute Idee die eigenen Schlafenszeiten zu überdenken und im gegebenen Fall zu optimieren.

Mehr Schlaf hat einen großen Einfluss auf Körper, Gesundheit und Wohlbefinden!

Die Frage ist bloß: Wie schaffst du es, früher einzuschlafen und nicht hellwach im Bett zu sitzen? Das Schäfchen zählen ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Um diese Umstellung gut umzusetzen, benötigst du lediglich ein wenig Planung. Hier erfährst du, wie du es schaffst:

Setz dir selber eine Grenze!

Stell dir ab jetzt selber eine Schlafenszeit! Schalte ca. 1 Stunde vor dieser Zeit bereits alle digitalen Geräte aus. Warum?

Licht emittierende Geräte wie Laptop, Smartphone und TV können den natürlichen Rhythmus des Körpers zurücksetzen. Dadurch fällt es dir noch schwerer einzuschlafen.

Tipp: Für alle, die sich nicht vorstellen können plötzlich gleich eine Stunde früher schlafen zu gehen, bietet es sich an die Grenze schrittweise weiter nach vorne zu schieben. Zuerst heißt es 15 Minuten früher ins Bett, dann eine halbe Stunde usw.

Leg dir ein Ritual zu!

Rituale können bei uns Gefühle der Geborgenheit und des Wohlergehens auslösen. Nicht umsonst sind sie auch in der Erziehung von Kindern enorm wichtig.

Wenn du dich bettfertig machst, verknüpf dies am besten mit angenehmen Tätigkeiten.

Tipp: Beschränk dich eine Stunde vor dem Schlafen auf ruhige entspannende Tätigkeiten: Lesen, ruhige Musik hören, usw. Um wirklich ein Ritual daraus zu machen, ist es außerdem wichtig, es jeden Tag zu wiederholen.

Erinnere dich an dein Ritual

Um nicht auf dein Schlafritual zu vergessen, kannst du dir einen Alarm stellen.

Egal was du gerade machst: Nun kannst du dich darauf verlassen alarmiert zu werden. Dadurch fällt es dir sich auch leichter, dich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Plane deine Tagesaktivitäten gut

Um für eine gute Nacht vorzusorgen, ist es wichtig auch andere Tätigkeiten gekonnt und überlegt zu planen.

  • Also besser nur ein koffeinhaltiges Getränk am Vormittag, denn es kann bis zu 15 Stunden dauern, bis dieses wieder abgebaut ist!
  • Auch das Work-out solltest du besser früher am Tag hinter dich bringen, außer du beschränkst dich auf Stretchübungen oder Yoga!

Fazit

Oft lässt sich der eigene Schlaf-wach-Rhythmus bereits mit wenigen Änderungen beeinflussen. Wichtig ist es allerdings sich an regelmäßige Schlafens- bzw. Wachzeiten zu halten: Wie viel Stunden Schlaf benötigst du wirklich? Ohne diese grundlegende Gewohnheit sind auch die besten Tipps & Tricks wirkungslos.