Bettdecken für Allergiker

Allergiker Bettdecken: Sanft schlafen trotz Hausstauballergie

Egal wie viel Schlaf du nachts auch bekommst, dank deiner Allergie fühlst dich nie wirklich erholt? Deine Nase ist morgens ständig verstopft und du niest wie verrückt?

Allergiker sollten bei der Wahl ihrer Bettwaren ganz genau hinsehen! Die richtige Bettdecke speziell für Allergiker kann dabei einen großen Unterschied machen. So verbesserst du zu guter Letzt auch deinen Schlaf!

Hier zeigen wir dir…

  • Welches die besten Allergiker Bettdecken des Jahres 2019 sind und was du beim Kaufen beachten musst.
  • Die wichtigsten Infos zur Allergie Bettdecke inklusive der besten Tipps bei einer Hausstauballergie.

Die besten Bettdecken für Allergiker im direkten Vergleich

Du möchtest trotz deiner Allergie endlich gut schlafen? Dann ist es ratsam, auf eine spezielle Bettdecke für Allergiker umzusteigen. So haben Allergene in den Bettwaren keine Chance mehr.

Tencel Klimafaser Bettdecke
Allsana
Lyocell Polyester - Tencel
Innen
Details

Diese Bettdecke überzeugt vor allem durch ihre Klimaeigenschaften beim Schlafen: Sie ist besonders atmungsaktiv, transportiert Feuchtigkeit ab und sorgt so für ein trockenes Klima.

Tencel ist übrigens eine Faser, welche die Vermehrung von Bakterien und Milben einschränken kann. Das freut nicht nur Allergiker!

Produkteigenschaften

Lyocell Polyester - Tencel (Innen) Lyocell Polyester - Tencel (Außen) bei 60° (Waschbar)
alle Details anzeigen
Ganzjahresdecke aus Mikrofaser
Softsan
-
Innen
Details

Die Softsan Ganzjahresdecke ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Preislich ist die Decke eher in einer höheren Preiskategorie anzusiedeln. Besonders praktisch ist also, dass die Allergiker Bettdecke für Menschen mit normalen Wärmebedarf das ganze Jahr über zu empfehlen ist.

Unser Urteil: Kuschelig wie eine Daunendecke & für Allergiker zu empfehlen.

Produkteigenschaften

- (Innen) Polyester (Außen) bei 95° (Waschbar)
alle Details anzeigen
Soft Touch 4 Jahreszeiten Bettdecke
Aqua textil
Polyester Hohlfaser
Innen
Details

Ein richtiger Bestseller ist diese 4 Jahreszeiten Decke. Diese besteht übrigens aus einer leichten Sommerdecke und einer wärmeren Übergangsdecke.

Diese können bei Bedarf dank der Druckknöpfe kombiniert werden. Zudem ist die Decke pflegeleicht und hygienisch – absolute Kaufempfehlung!

Produkteigenschaften

Polyester Hohlfaser (Innen) Mikrofaser (Außen) bei 95° (Waschbar)
alle Details anzeigen
Bettdecke Mikrofaser
Zollner
Polyester
Innen
Details

Die Zollner Bettdecke erfüllt alle Ansprüche: Sie ist bei 95 Grad waschbar, trocknergeeignet, atmungsaktiv und besteht aus guten Materialien. Damit ist sie also auch bestens für Allergiker geeignet.

Produkteigenschaften

Polyester (Innen) Baumwoll-Mischung (Außen) bei 95° (Waschbar)
alle Details anzeigen
Medicate Allergiker Ganzjahresdecke
Goldstern
Polyester Hohlfaser
Innen
Details

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Diese angenehme Kuscheldecke bietet eine gute Luftzirkulation. Dabei ist sie aber auch widerstandsfähig und langlebig. Gerade bei Bettdecken, die oft in Waschmaschine müssen ist das enorm wichtig.

Achtung: Die Decke ist eher warm! Damit ist sie also nicht für Menschen geeignet, denen beim Schlafen schnell heiß wird.

Produkteigenschaften

Polyester Hohlfaser (Innen) Polyester (Außen) bei 95° (Waschbar)
alle Details anzeigen

Was ist eine Allergiker Bettdecke überhaupt?

Eine Allergiker Bettdecke ist eine Decke mit hypoallergener Faserfüllung, die sich in der Maschine waschen lässt. Häufig werden hier allergenblockierende Stoffe verwendet – so können Allergiker beim Schlafen durchatmen.

Neben Kunstfasern kommen manchmal auch natürliche Materialien zur Anwendung, so sind z. B. auch Wolle oder Seide ein gute Wahl für Allergiker.

Milben bleiben am liebsten dort, wo gute Bedingungen für sie herrschen. Dank des feuchten, warmen Klimas gehört das Bett definitiv auch dazu.

Brauchst du eine Allergie Bettdecke?

Die Symptome einer Hausstauballergie sind häufig nicht sehr eindeutig, sondern eher diffus. Deshalb erkennen viele Menschen eine Hausstaubmilbenallergie häufig nicht als solche.

  • Meist zeigen sich die Symptome morgens nach dem Aufwachen oder auch kurz vorm Einschlafen.
  • Hast du in der Früh oft eine laufende Nase, musst ständig niesen oder dir tränen die Augen? Dann kann es sich um eine Hausstauballergie handeln.

Übrigens: Oft haben nicht bloß Menschen mit Hausstauballergie diese Probleme. Denn auch Pollen können im Staub oder an den Bettwaren hängen bleiben

Welche Bettdecke ist die Richtige für Menschen mit Allergien?

Als Allergiker solltest du dich für eine Bettdecke aus möglichst natürlichen Materialien entscheiden – sowohl bei der Füllung, als auch beim Überzug. Was du sonst noch beim Kauf einer Allergiker Bettdecke beachten solltest:

1. Die richtige Füllung

Manche Füllungen in Decken sind das perfekte Zuhause für Staubmilben, Schimmelpilze und andere Allergene. Deine neue Allergiker Bettdecke sollte allergieneutral sein. Neben natürlichen Füllstoffen gibt es auch eine Vielzahl an synthetischen Alternativen.

  • Viele Allergiker entscheiden sich für eine synthetische Faserfüllung wie z. B. Polyester, Mikrofaser usw. Häufig sind diese Bettdecken um einiges günstiger als die natürliche Alternative.
  • Natürliche Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide werden häufig mit einer synthetischen Faser kombiniert.

2. Der richtige Bezug

Bezüge oder auch Encasings für Allergiker sorgen dafür, dass Milben und andere Allergene nicht ins Innere der Bettdecke eindringen können. Somit sorgen sie für eine bessere Hygiene und schützen deine Gesundheit.

Häufig ist dabei übrigens die Porengröße bzw. Fadentiefe des Stoffes entscheiden. Diese sollte so klein wie möglich sein!

Viele Allergiker Bezüge bestehen aus:

  • Baumwolle oder einer Baumwolle Mischung: hautfreundlich, luftig und angenehm
  • Mikrofaser: besonders klimaneutralisierend und pflegeleicht
  • Bambus: natürlich, atmungsaktiv, antibakteriell und umweltfreundlich

3. Waschbar

Deine neue Allergie Bettdecke sollte sich gut und einfach reinigen lassen. Das ist vor allem bei Allergiker Bettwaren zentral, da diese häufig in die Waschmaschine müssen.

Tipp: Eine Bettdecke für Allergiker sollte sich bei mindestens 60 Grad waschen lassen. Noch besser kochfeste Decke, die auch in den Trockner kann.

4. Ohne Chemie

Bei Textilien, die dir sehr nahe kommen (Bettdecke, Kissen, Bettwäsche) und das auch noch für eine sehr lange Zeit (8 Stunden pro Tag) solltest du gut auf die Herstellung bzw. Verarbeitung achten!

Tipp: Eine Auszeichnung nach Öko-Tex Standard 100 ist deshalb unumgänglich!

Allergiker reagieren zudem oft auch sensibel auf chemische Herstellungs- bzw. Füllstoffe.

5. Gute Klimaregulierung

Viele Menschen verwenden am liebsten das ganze Jahr über die gleiche Bettdecke. Deshalb entscheiden sie sich meist für eine Ganzjahresdecke.

Tipp: Da gute Allergiker Bettdecken häufig ein wenig teurer sind als andere, ist es wichtig, dass die Möglichkeit besteht auch diese das ganze Jahr über zu verwenden. Achte deshalb darauf, dass die Decke eine gute Klimaregulierung bietet.

Das bedeutet, dass Feuchtigkeit gut abtransportiert werden kann. Da Milben es am liebsten warm und feucht haben wollen, ist das enorm wichtig.

6. Einzel oder Duo?

Je nachdem, ob du lieber alleine schläfst oder mit deinem Partner unter der Decke steckst, benötigst du eine andere Decke.

Zum Glück sind heute auch Allergiker Bettdecken für zwei erhältlich. Zu den häufigsten Größen gehören 135×200 cm, 155×220 cm, 200×22 cm oder 240×220 cm.

Tipp: Bedenke, dass es nicht ausreicht, wenn du als Allergiker eine spezielle Allergie Bettdecke verwendest, dein Partner aber nicht. So sammeln sich die Milben einfach in der anderen Decke und plagen dich über Umwege.

Allergiker Bettdecke reinigen – Wie geht das?

Eine gute Bettdecke für Allergiker lässt sich ganz einfach in der Waschmaschine reinigen. Verwende dazu keinen Weichspüler.

Noch besser ist, wenn du die Decke sogar im Trockner trocknen kannst. Stelle den Trockner aber besser nur auf eine niedrige Stufe ein. Alternativ muss die Allergie Decke im Anschluss aufgehängt werden. Das kann einige Zeit dauern.

Tipp: Da sich hier von Decke zu Decke große Unterschiede ergeben, solltest du unbedingt die Angaben des Herstellers beachten.

Was brauchst du sonst noch für den kompletten Allergieschutz im Bett?

Das eigene Schlafzimmer ist leider der perfekte Aufenthaltsort für Staub und Milben: Einerseits herrscht ein feuchtwarmes Klima, andererseits verlieren Menschen hier am meisten Hautschüppchen. Das ist die Hauptnahrungsquelle von Hausstaubmilben.

Zahlreiche textile Rückzugsorte wie Kissen, Bettdecken, Matratzen oder auch die Bettwäsche machen das Schlafzimmer zum Paradies für Milben.

Hier sollten Allergiker ansetzen. Die beste (und einfachste) Möglichkeit für Allergiker ist es der Hausstaubmilbe den Zugang zu verhindern. Wie das geht? Die richtigen Bettwaren kaufen:

Vorteile

Diese Vorgehensweise bietet Menschen mit Allergien natürlich einige Vorteile:

  • Die Bettwaren inkl. Matratze, Kissen und Decke sind länger haltbar, da sie weniger abgenutzt werden.
  • Es gibt keine einfachere Möglichkeit die Symptome der Allergie einzugrenzen.
  • Das wiederum verbessert deinen Schlaf und lässt dich erholt aufwachen!

Tipps gegen Hausstaubmilben im Schlafzimmer

Obwohl unsere Tipps hauptsächlich mit der Hygiene im Schlafzimmer zusammenhängen, können auch in sehr sauberen Räumen Staubmilben vorkommen. Hier findest du unsere besten Ratschläge, wie du Milben den Garaus machst:

1. Verwende geschlossene Überzüge für Matratze, Kissen und Bettdecke!

Diese Encasings bilden eine Barriere zwischen dem Inneren deiner Bettwaren und den lästigen Allergenen.

2. Vermeide Textilien im Schlafzimmer so gut es geht!

Milben sammeln sich vor allem in Teppichen, Gardinen, Vorhängen, Polstermöbeln, usw. Insgesamt also über dort wo es Stoff und eine Füllung gibt. Wenn möglich also alles Textile aus dem Raum verbannen, was nicht unbedingt notwendig ist.

3. Wasche Bettdecken und Kopfkissen alle drei Monate bei mindestens 60 Grad!

Um die Staubmilben loszuwerden, sollten Bettwaren mindestens alle drei Monate gewachsen werden. Wenn nötig auch öfter.

4. Wische regelmäßig Staub und nutze einen Staubsauger!

Beachte dabei unbedingt, dass der Staubsauger einen HEPA-Filter haben sollte, damit ein Großteil der Allergene gefiltert wird.

Wie putzt du richtig bei einer Allergie?

Hygiene ist bei einer Allergie sehr wichtig, da sich kleinste Partikel leicht festsetzen können. Achte besonders auf die Sauberkeit im Schlafzimmer!

  • Wechsle die Bettwäsche wöchentlich. Am besten eignen sich hypoallergene Überzüge.
  • Wasche die Bettwäsche bei 60 Grad und gib sie anschließend in den Trockner. Auch Bettdecke und Kopfkissen solltest du von Zeit zu Zeit waschen.
  • Wasche dir die Haare vor dem Schlafengehen. Auch hier können Partikel hängen bleiben.
  • Verbanne dein Haustier aus dem Schlafzimmer.

Gibt es einen Zuschuss von der Krankenkasse bei Bettwaren für Allergiker?

Mittlerweile zahlen zum Glück viele Krankenkassen einen Teil der Kosten, die auf Allergiker zukommen. Informiere dich unbedingt im Vorhinein bei deiner Krankenkasse.

Was du brauchst: Ärztliches Attest über die Hausstauballergie, Rezept, Allergie Bettwäsche nach TÜV - Infos dazu gibt's meist auch bei der Krankenkasse.

Was ist besser Bettdecke oder Encasing?

Für Menschen, die wirklich stark an einer Allergie leiden empfehlen wir beides - Encasing und Allergiker Bettdecke. Falls du jedoch gerade die Bettwaren erneuert hast, kann auch ein spezieller Allergie Bezug erste Verbesserungen erzielen.

Reicht eine Allergiker Bettdecke aus?

Nein, um die Auswirkungen einer Hausstauballergie im Schlafzimmer wirklich einzudämmen, solltest du auch auf spezielle Allergiker Kissen und Allergiker Matratzen umsteigen. Alternativ kannst du Allergiker Encasings verwenden, um die Allergene zu bekämpfen.