Der komplette Ratgeber zum Thema Matratzen Bonus

FAQs: Fragen und Antworten zur Matratzenwahl

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Wir hoffen unser praktischer Matratzenratgeber hilft dir, die perfekte Matratze für dich zu finden. Für alle, die es besonders eilig haben, haben wir in diesem Bonusartikel alle Antworten auf die wichtigsten Fragen gesammelt.

Deine Frage ist nicht dabei? Kein Problem, schreib uns und wir tun unser bestes dir Antworten zu liefern.

Fragen zu Lebensdauer und Haltbarkeit

Die meisten Menschen liegen jahrelang auf der gleichen Matratze und machen sich keine Gedanken, ob dies Probleme mit sich bringt. Tatsache ist: Keine Matratze ist für die Ewigkeit gemacht. Hier findest du häufige Fragen zur Lebensdauer und Haltbarkeit von Matratzen.

Was sind Anzeichen, dass du eine neue Matratze brauchst?

Es ist oft gar nicht so leicht zu erkennen, ob du eine neue Matratze kaufen solltest oder ob die alte noch in Ordnung ist. Häufig stellt sich die Verschlechterung schleichend ein und da wir uns schnell an alles Neue gewöhnen, kann uns das ganz leicht entgehen.

Folgende Anzeichen zeigen dir an, dass du eine neue Matratze benötigst:

  • Nach dem Aufwachen hast du Schmerzen oder fühlst dich verspannt. Auch nachts wachst du deswegen öfters auf.
  • Deine Matratze biegt sich durch oder es haben sich Abdrücke entwickelt.
  • Du hast Schwierigkeiten eine angenehme Schlafposition zu finden.
  • Die Matratze fühlt sich plötzlich anders an als früher: Sie ist härter oder weicher.
  • Du leidest vermehrt an Allergiesymptomen im Bett, was früher nicht der Fall war.

Wie lange hält eine Matratze?

Im Durchschnitt hält eine Matratze für ca. 8 Jahre. Es ist nicht leicht dabei generelle Angaben zur Lebensdauer einer Matratze zu machen.

Die Abnutzung hängt nämlich auch mit anderen Faktoren wie deinem Gewicht, der Beanspruchung oder der Dicke der Matratze usw. zusammen.

Welche Matratze bietet die längste Lebensdauer?

Die Latexmatratze gilt als langlebigste Variante. Sie weist eine Lebensdauer von 12 Jahren auf.

Aber auch Viscoschaummatratzen und Hybridmatratzen gelten als sehr langlebig. Sie halten um die 10 Jahre.

Was ist die Lebensdauer der verschiedenen Matratzenarten?

Matratzen weisen je nach Material und Herstellungsweise eine unterschiedliche Lebensdauer auf. Die folgenden Lebensdauern sind durchschnittliche Angaben:

  • Kaltschaummatratzen halten ca. 7 Jahre
  • Federkernmatratzen halten ca. 8 Jahre
  • Viscoschaum- und Gelmatratzen halten ca. 10 Jahre
  • Hybridmatratzen halten ca. 10 Jahre
  • Latexmatratzen halten ca. 12 Jahre

Fragen zu den Matratzentypen

Heute können Matratzen aus sehr vielen unterschiedlichen Materialien bestehen: so zum Beispiel Latex, diverse Schaumstoffe, traditionelle Federn oder Gel. Zumeist wird bei der Herstellung der Matratze sogar auf einen Mix mehrerer Bestandteile gesetzt.

Welche Matratzentypen gibt es?

Jede Matratzenart hat auch ihre Vor- und Nachteile. Damit eignen sie sich nicht für alle Menschen.

Folgende Matratzentypen sind beispielsweise erhältlich:

  • Federkern
  • Kaltschaum
  • Latex
  • Viscoschaum
  • Gel
  • Hybrid

Welche Matratze ist die richtige für mich?

Je nach Körperbau, Gewicht und persönlichen Vorlieben solltest du dich für eine andere Matratze entscheiden. Unser praktischer Matratzenrechner hilft dir das herauszufinden. Hier eine kurze Zusammenfassung, welche Vorzüge dir die unterschiedlichen Matratzenarten bieten:

  • Federkernmatratzen bieten Sprungkraft, Kühlung und gute Kantenunterstützung.
  • Kaltschaummatratzen sind wärmend und fest, besonders gut eignen sie sich für Allergiker.
  • Latexmatratzen bieten Sprungkraft, Kühlung und Elastizität. Auch sie sind gut für Allergiker.
  • Matratzen aus Viscoschaum bieten gute Unterstützung und Entlastung. Außerdem sind sie wärmend.
  • Matratzen aus Gel sind nicht zu schwer, kühlend und gut für Allergiker.
  • Hybridmatratzen bieten einen guten Mix aus Sprungkraft, Stützung, Komfort und Kühlung.

Welche verschiedenen Federkernmatratzen gibt es?

Innerhalb der Kategorie der Federkernmatratze unterscheidet man:

  • Federkernmatratzen: Die Federn sind frei und nicht getrennt voneinander.
  • Taschenfederkernmatratzen: Jede Feder ist in eine Materialtasche eingenäht und kann individuell reagieren.

Viele empfinden die Taschenfederkernmatratze als angenehmer beim Liegen. Das liegt auch daran, dass sie sich besser an unterschiedliche Belastung der Körperteile anpassen kann.

Was sind die wichtigsten Vorteile einer Kaltschaummatratze?

Diese Matratzenart ist sehr elastisch und sorgt für einen guten Feuchtigkeitsaustausch. Außerdem sind Kaltschaummatratzen häufig günstig und leicht.

Was sind Vor- und Nachteile der Latexmatratze?

Diese Matratze wird aus einem besonderen Latexschaum hergestellt. Besondere Vorteile sind:

  • Sie ist die langlebigste Variante unter den verschiedenen Matratzenarten.
  • Latexmatratzen bieten großen Komfort, Sprungkraft und kühlen beim Schlafen.
  • Allergiker können sich über eine natürliche hypoallergene Matratze freuen.

Einziger Nachteil ist, dass diese Art der Matratze häufig sehr schwer ist.

Was ist eine Viscoschaummatratze?

Bei der Viscoschaummatratze passt sich der verwendete Schaum über die Körpertemperatur und die ausgeübte Belastung an den Körper an.

So wirst du beim Schlafen bestmöglich gestützt.

Was ist eine Gelmatratze?

Diese Matratze enthält eine Lage Gelschaum. So ist sie noch bequemer und kann den Schlafenden optimal kühlen. Ähnlich wie bei der Viscoschaummatratze passt sich der Gelschaum an den Körper an.

So wirkt sie sich positiv auf den Körper aus: Die Muskeln entspannen sich, die Wirbelsäule wird entlastet und das Gewebe gut durchblutet.

Was ist eine Hybridmatratze?

Bei dieser Form der Matratze sind oft unterschiedliche Kombinationen an Latex, viskoelastischen Materialien, Schaumstoff oder Federn enthalten.

Hersteller versuchen so die jeweiligen Vorteile bestmöglich zu kombinieren.

Welche Matratze brauchst du als Seitenschläfer?

Menschen, die auf der Seite schlafen, bewegen sich nachts sehr viel. Deshalb benötigen sie eine weiche oder mittelfeste Matratze des Härtegrades 2 oder 3.

Dabei müssen auch Schultern und Hüfte in den Stoff einsinken, um die Wirbelsäule gerade ausrichten zu können.

Fragen zu den Schlafpositionen

Schläfst du nachts meistens am Rücken, auf dem Bauch oder auf der Seite? Deine Schlafposition solltest du unbedingt in deinen Kaufprozess miteinbeziehen.

Welche Matratze braucht ein Rückenschläfer?

Menschen, die am liebsten auf dem Rücken schlafen, benötigen eine Matratze, die Halt gibt und ausreichend Stützung bietet. Für dich eignet sich eine feste Matratze des Härtegrades 3 oder 4 am besten.

Ist die Matratze zu weich, wird die Wirbelsäule nicht ausreichend gestützt. So kann es zu Rückenbeschwerden kommen.

Welche Matratze braucht ein Bauchschläfer?

Menschen, die häufig am Bauch schlafen, benötigen sehr viel Stützung. Ansonsten hängt nämlich das Becken durch, was häufig zu Schmerzen führt.

Für dich eignen sich ebenfalls feste Matratzen des Härtegrades 3 oder 4.

Was ist der Unterschied zwischen Festigkeit und Unterstützung einer Matratze?

Ein großes Problem ist, dass sich diese Begriffe häufig nur subjektiv beantworten lassen. Festigkeit beschreibt wie hart oder weich eine Matratze sich anfühlt. Drückt dich die Matratze zurück, ist sie eher hart, fühlt sie sich an wie ein Polster, ist sie weich.

Eine Matratze bietet hingegen ausreichend Unterstützung, wenn sie deine Wirbelsäule korrekt ausrichten kann.

Fragen zu den Härtegraden

Welcher Härtegrad bei der Matratze für dich der richtige ist, hängt vor allem mit deinem Gewicht zusammen. So kann jedem Menschen ein perfektes Zusammenspiel aus Stützung und Komfort geboten werden.

Welche Matratze passt zu welchem Gewicht?

Je nach deinem individuellen Körpergewicht solltest du dich auch für eine Matratze eines anderen Härtegrades entscheiden.

Generell gilt: Umso schwerer du bist, desto härter sollte die Matratze sein!

  • Menschen unter 60 Kilogramm - H1 weich
  • Zwischen 60 und 80 Kilogramm - H2 mittelfest
  • Ab 80 Kilogramm - H3 mittelfest - fest
  • Ab 100, 110 oder 120 Kilogramm - H4 extra fest
  • Ab 140 bzw. 150 Kilogramm - H5 ultrafest

Warum ist eine zu harte Matratze nicht empfehlenswert?

Wenn du auf einer sehr harten Matratze schläfst, wird die Wirbelsäule in eine unnatürliche, gekrümmte Position gezwungen.

Das führt dazu, dass die Durchblutung vermindert wird und es kann zu Druckstellen kommen.

Eine ultrafeste Matratze ist nur für sehr schwere Menschen, ab einem Gewicht von 140 Kilogramm zu empfehlen.

Welche sonstigen Faktoren solltest du beim Kauf deiner Matratze beachten?

Neben den offensichtlichen Merkmalen wie dem richtigen Härtegrad oder der Größe, gibt es auch noch andere Faktoren, die entscheidend sind:

  • Komfort: Die Matratze sollte sich für dich angenehm anfühlen.
  • Bewegungsübertragung: Bewegung sollte möglichst gut isoliert werden.
  • Lebensdauer: Eine Lebensdauer unter 8 Jahre ist nicht empfehlenswert.
  • Kantenunterstützung: Die Matratze sollte an den Kanten und Ecken nicht nachgeben oder einsinken.
  • Wärmeübertragung: Luftdurchlässige Matratzen helfen die Wärme zu regulieren.

Sonstige Fragen zum Thema Matratzen

Beim Matratzenkauf stellen sich häufig auch Fragen, mit denen man zuerst überhaupt nicht gerechnet hat. Hier findest du alles Wissenswerte, das wir bis jetzt nicht einordnen konnten.

Was musst du bei der Wahl der richtigen Matratzengröße beachten?

Um die richtige Matratzengröße für dich herauszufinden solltest du folgende Punkte unbedingt beachten:

  • Dein Gewicht - vor allem Menschen, die über- oder untergewichtig sind
  • Deine Größe - die Matratze sollte mindestens 30 cm größer sein, als du
  • Single/Paar - Schläfst du alleine oder zu zweit?
  • Schlafzimmer - Wie viel Platz hast du in deinem Schlafzimmer?

Welche sonstigen Faktoren solltest du beim Kauf deiner Matratze beachten?

Neben den offensichtlichen Merkmalen wie dem richtigen Härtegrad oder der Größe, gibt es auch noch andere Faktoren, die entscheidend sind:

  • Komfort: Die Matratze sollte sich für dich angenehm anfühlen.
  • Bewegungsübertragung: Bewegung sollte möglichst gut isoliert werden.
  • Lebensdauer: Eine Lebensdauer unter 8 Jahre ist nicht empfehlenswert.
  • Kantenunterstützung: Die Matratze sollte an den Kanten und Ecken nicht nachgeben oder einsinken.
  • Wärmeübertragung: Luftdurchlässige Matratzen helfen die Wärme zu regulieren.

Welche Matratze ist für Paare empfehlenswert?

Paare sollten beim Matratzenkauf vor allem auf den Punkt “Bewegungsübertragung” achten. Eine gute Matratze isoliert Bewegungen auf eine möglichst kleine Fläche.

So wirst du nicht geweckt, wenn sich dein Partner im Bett umdreht. Dazu empfehlen wir euch eine Matratze aus Viscoschaumstoff oder Taschenfederkern.

Welche Matratze ist für Menschen, denen nachts immer heiß ist?

Ist dir nachts immer warm und du neigst zum Schwitzen, sollte dir der Punkt Wärmeübertragung beim Matratzenkauf besonders wichtig sein.

Im besten Fall liegt deine Körpertemperatur beim Schlafen etwas unterhalb deiner gewöhnlichen. Dazu empfehlen sich vor allem Matratzen aus Gel, Latex oder Federkern.

Wie viel sollte eine gute Matratze ungefähr kosten?

Natürlich gibt es hier große Unterschiede, die sich auch nach den verschiedenen Matratzenarten richten.

Generell empfehlen wir dir, für deine neue Matratze mindestens 300 - 500 € auszugeben. Teurere Modelle bieten bessere Qualität und du wirst länger deine Freude daran haben.

Soll ich besser im Geschäft oder online eine Matratze kaufen?

Kaufst du deine neue Matratze im Fachhandel, musst du mit einem höheren Preis rechnen. Hier kommen auch Kosten für Personal, Marketing, Lagerung, usw. hinzu.

Händler online haben oft die Möglichkeit direkt ab Fabrik zu liefern. So sparst du dir als Kunde einen großen Teil der Kosten.

Heute bieten viele Hersteller zudem eine sorgenfreie Lieferung, Möglichkeiten zum Probeschlafen und Garantieoptionen an.

Interaktiver Fragebogen Welche Matratze passt zu dir?

Raubt dir die Suche nach der passenden Matratze den Schlaf? Mit unserem Matratzen Test findest du schnell und einfach die passende Matratze.

Finde deine Matratze